Eva Mattes

Berlin — Schauspielerin

 

 

Eva Mattes, geb. 1954 in Tegernsee, österreichische Staatsbürgerin, Tochter der budapester UFA-Schauspielerin und Tänzerin Margit Symo und des wiener Komponisten und Dirigenten Willy Mattes. Steht seit ihrem 12. Lebensjahr auf der Bühne und vor der Kamera. Sie hat seit 1966 in ca. 200 Kinofilmen, Fernsehfilmen, Theaterinszenierungen in Haupt- und Nebenrollen gespielt und wurde mit zahlreichen Preisen und Auszeichnungen geehrt. Eva Mattes hat zwei Kinder (Hanna Mattes, Josef Mattes) und lebt mit dem österreichischen Künstler Wolfgang Georgsdorf in Berlin.

Auszeichungen

  • 2002 – Deutscher Filmpreis für DAS SAMS
  • 2000 – Schauspielerpreis des Internationalen Filmfestivals in Valenciennes für OTOMO
  • 1985 – Bundesverdienstkreuz
  • 1983 – Deutscher Darstellerpreis (Chaplin-Schuh)
  • 1982 – Bayerischer Filmpreis für CÈLESTE
  • 1979 – Preis für die beste Nebenrolle in Cannes für WOYZECK
  • 1973 – Bundesfilmpreis für WILDWECHSEL und DIE BITTEREN TRÄNEN DER PETRA VON KANT
  • 1971 – Bundesfilmpreis für O.K. und MATHIAS KNEISSL