101 Nacht

So. 6. Sept. 2015 former Synagoge Sulzburg

Dr. Claudia Ott, Nay & Rezitation
Gilbert Yammine, Kanun
Hadi Alizadeh, Perkussion

Texte aus 101 Nacht erklingen eingebunden in die musikalischen Traditionen von Iran bis Andalusien. Im Vordergrund stehen andalusische Muwaschahat, persische Perkussion und die Kunst der arabischen Improvisation. Mit Gilbert Yammine, qanun/arabische Kastenzither, Hadi Alizadeh tonbak/persischer Perkussion und Dr. Claudia Ott nay/arabischer Rohrflöte.

Aus dem Arabischen erstmals ins Deutsche übertragen und umfassend kommentiert von Claudia Ott. Nach der andalusischen Handschrift des Aga Khan Museum.

Ein fast 800 Jahre altes Manuskript wirft neues Licht auf ein verborgenes Juwel der arabischen Literatur: Hundertundeine Nacht erzählt von Lindwürmern und Jungfrauen, Rittern, Amazonen und Kannibalen, von unterirdischen Verliesen, verlassenen Städten und zauberhaften Inseln. Die Handschrift im Besitz des Aga Khan Museum wurde erst im Jahr 2010 für die Wissenschaft entdeckt und liegt jetzt erstmals in Übersetzung vor. Ein ausführlicher Anhang erläutert die Bedeutung des spektakulären Handschriftenfunds.