Salah Eddin Maraqa

Jordanien / Würzburg — Kanun

Salah Eddin Maraqa

 

Salah Eddin Maraqa 1981 in Amman, Jordanien geboren, begann mit neun Jahren, das Qanun am Nationalkonservatorium zu erlernen. Bei einem Konzert wurde der berühmte irakische Lautenist Munir Bashir auf ihn aufmerksam und unterrichtete ihn fortan in der klassischen arabischen Musik.

Bereits als Jugendlicher gewann Maraqa zahlreiche Wettbewerbe und konzertierte als Solist und mit verschiedenen Orchestern in zahlreichen Städten Europas, Nordafrikas und des Nahen und Fernen Ostens. Nach seinem musikwissenschaftlichen Magisterabschluss promovierte Maraqa weiter im Bereich der arabisch-orientalischen Musikgeschichte und -theorie mit einer Arbeit mit dem Titel: Die traditionelle Kunstmusik in Syrien und Ägypten von 1500 bis 1800 (Druck in Vorbereitung). Abseits von Ethno-Pop und World Music ist es ihm ein wichtiges Anliegen, das mehr als 1000 Jahre alte genuin arabische Musikerbe lebendig zu erhalten.

Er spielte an der Seite berühmter Musiker wie: Kudsi Erguner, Ami Flammer, Louis Claret, Christian Ivaldi, Bruno Caillat, Philippe Bachman und viele Andere. Mit Caillat (Percussion) und Bachman (Klavier) gründete Maraqa vor 6 Jahren das „Orient-Europe Express“ Trio. Das Trio überbrückt die Musikwelten des Orients, des Jazz und Blues. Zudem ist Maraqa ein Mitglied des Ensembles Sarband und ein gastierender Musiker bei den Ensembles Doulce Mémoire und LebiDerya.