Mustafa Said

Cairo / Beirut – Aoud

Mustafa Said

 

Mustafa Said ist ein ägyptischer Sänger, Musikwissenschaftler, Komponist und virtuoser Aoud Spieler. Seit 2004 lebt er in Beirut. Er zählt zu denjenigen jungen Talenten, die ihre Kraft dem Repertoire der klassischen arabischen Musik verschrieben haben, dabei aber auch neue Formen und Klänge entwickelt. Für eine Zeit lang war er Lehrer am Aoud Haus in Kairo ( Beit al oud ), erweiterte jedoch seine musikalische Herangehensweise an die Musiktraditionen des östlichen Mittelmeeres mit Hilfe der Renaissance zweier früherer Stile: dem goldenen Zeitalter der Abbasiden Musik und dem Stil aus der Zeit der 2. Hälfte des 19. Jahrhunderts. Inspiriert durch das Erbe der orientalischen Musiktraditionen, bieten die Kompositionen und Formen von Mustafa Said eine sehr zeitgenössische Annäherung an instrumentale und vokale Improvisationen ( Taqsim ).

Mustafa Said hat Musik für zahlreiche Dokumentationen und Dramen geschrieben. Er nahm an vielen internationalen Festivals als Solist oder im Ensemble teil: Institute of the Arab World (2007), Mugam Festival in Azerbaijan (2009), Songs of Peace and Reconciliation conference in Indonesia (2009), Sounds of Arabia Festival in Abu Dhabi (2010), Fes Festival of World Sacred Music (2010) und er tourte in Japan, wo er 2010 17 Konzerte gab und Vorträge hielt. Mustafa Said ist darüber hinaus der Gründer des Asil Oriental Ensembles: Er ist auch Dozent für traditionelle arabische Ensemble Musik am Higher Institute of Music, Antonine University (Lebanon) seit 2006. Er ist Direktor des Instituts für die Archivierung arabischer Musik und Forschung (AMAR) in Libanon.

Discography:

  • Rubaiyat El Khayyam (2008)
  • Asil (2010)
  • Burda ( 2015 )