Mohamed Askari

Kairo / Berlin — Nay

Musiker-Askari_Mohamed_Sevilla

 


Mohamed Askari ist Musiker, Komponist und Musikethnologe für arabische Musik Mit seiner Musik engagiert sich Gharib Askari sowohl im interkulturellen als auch im interreligiösen Bereich. Er hat keinerlei Berührungsängste, nach welchen Seiten auch immer und ist gern bereit, neue Wege zu gehen, Neues kennenzulernen und auszuprobieren.

Gharib Askari wurde in Ägypten geboren und wuchs dort auf. Er lebt seit 1970 in Deutschland und ist seit langem deutscher Staatsbürger, verheiratet, hat drei Töchter, ist Mitbegründer der deutschsprachigen Zeitschrift Al-Maqam, Zeitschrift für arabische Kunst und Kultur. Er lernte bereits zu Hause die Kunst des Nay-Spiels, der typisch arabischen Bambus-Flöte, die den Sufis als verlängerter Atem Gottes gilt.

In Deutschland folgte ein Musikstudium im Fach Klarinette und Komposition an den Musikschulen Heidelberg/Mannheim und Berlin, dann Musikethnologie an der FU Berlin und in Göttingen. Das Studium schloss Gharib Askari mit der Magisterprüfung ab. Vor einiger Zeit hatte er sein 30-jähriges Bühnenjubiläum in Deutschland!