Joss Turnbull

Mannheim — Perkussion

Musiker-Joss_Turnbull

 


Er erlernte bei seinem Vater, Mike Turnbull, orientalische und lateinamerikanische Handtrommeln und spezialisierte sich mit 15 Jahren auf die Rahmentrommel Mazhar. Durch Mohammad Mortazavi, der für ihn Lehrer und Musikpartner war, eröffnete sich ihm der Zugang zur persischen Trommelkunst auf der iranischen Kelchtrommel Tombak. Seit 2007 studiert er das Fach Latin Percussion an der Musikhochschule Mannheim und absolvierte ein Studiensemester am türkischen Musikkonservatorium ITÜ in Istanbul. Als Solist trat er erstmals mit 17 Jahren auf. In den darauf folgenden Jahren spielte er Solokonzerte u. a. vor Trilok Gurtu zur Eröffnung des Weltnachtfestivals OWL. Workshops und Konzerte mit unterschiedlichen Musikprojekten im Bereich des Jazz, der Zeitgenössischer Musik und der Weltmusik führen ihn durch ganz Europa und in den Nahen Osten. Im Jahr 2007 war er als jüngster Dozent auf dem internationalen Festival für Rahmentrommel „Tamburi Mundi“ in Freiburg tätig. Seit 2008 trägt er maßgeblich zum Musik- und Kursprogramm der Orientalischen Musikakademie Mannheim OMM bei. 2009 gründete er das Improvisations-Forum „Project Tamas“ mit dem kölner Trompeter Pablo Giw und spielt seit 2010 mit dem ägyptischen Oud spieler und Komponisten Mustafa Said Konzerte u.a. auf dem Fes Festival of World Sacred Music in Marokko und Sounds of Arabia Festival in Abu Dhabi. Biographie in Stichpunkten

  • Spezialisierung mit 15 Jahren auf die Rahmentrommel Mazhar durch seinEN Vater, Perkussionist Mike Turnbull. Weitere Lehrer waren Jarrod Cagwin und Djamal Asaqa.
  • Durch Mohammad Mortazavi, der für ihn Lehrer und Musikpartner war, eröffnete sich ihm der Zugang zur persischen Trommelkunst auf der iranischen Kelchtrommel Tombak.
  • 2007 – 2012 studiert er das Fach Latin Percussion an der Musikhochschule Mannheim und absolvierte ein Studiensemester am türkischen Musikkonservatorium ITÜ in Istanbul.
  • Im Jahr 2007 war er als jüngster Dozent auf dem internationalen Festival für Rahmentrommel „Tamburi Mundi“in Freiburg tätig.
  • 2008 Mitbegründer der orientalischen Musikakademie Mannheim. Als Dozent unterrichtet er orientalische Perkussion und beteiligt sich an interkulturellen Projekten
  • 2009/10 Teilnahme am Workshop Orient meets Okzident. Orchesterarbeiten und Reisen mit Musikern aus Jordanien, Libanon, Syrien und Palästina.
  • Gründung des deutsch türkischen Ensembles LebiDerya in Mannheim
  • 2009 Gründung des Forums Tamas mit dem halbiranischen Trompeter Pablo Giw.
  • 2009 – 2012 Reisen in Syrien, im Libanon, in der Türkei und dem Iran, um im Rahmen des Forums Tamas einen musikalischen interkulturellen Austausch zwischen Musikern aus arabischen Ländern, Deutschland und dem Iran zu ermöglichen.
  • 2010 konzertierte er mit dem ägyptischen Oudisten und Komponisten Mustafa Said, unter anderem auf dem Fes Festival of World Sacred Music in Marokko und Sounds of Arabia Festival in Abu Dhabi.